Wie wird das Konzept von Vereinskameraden, Zuschauern und anderen Seglern aufgenommen?

Die Begeisterung  ist geradezu unglaublich. Im Club werde ich ständig nach dem Stand des Projektes gefragt, dazu motiviert und angespornt. Beim zu Zuwasserlassen in Boltenhagen hat sich eine große Menschenmenge um das Boot versammelt und bei der Wasserberührung Beifall geklatscht. Wir kamen am Kai in Boltenhagen wegen der vielen Nachfragen kaum zum Arbeiten und die Mitarbeiter der Werft können mittlerweile… Read more →

Welche Törns sollen mit dem Boot unternommen werden?

Da halte ich es mit Bobby Schenk, der in einem seiner Bücher sagt, man solle bei dieser Frage die Meeresgötter nicht herausfordern. Nachdem, was ich mit den kleinen Proas und jetzt auch bereits mit MAREINOA erlebt habe, bin ich sehr bescheiden geworden und zufrieden, wenn es im nächsten Jahr zu Tagestörns reicht und das Boot einigermaßen zuverlässig segelt. Read more →

Welche Hürden mussten genommen werden?

Ein Meilenstein war der Besuch bei Othmar Karschulin in der Türkei im Frühjahr 2011. Es dauerte dann noch bis zum Ende des Jahres, bis er einwilligte, das Boot zu konstruieren.  Im April 2012 wurde der Vertrag zum Bau des Bootes bei einem Bootsbauer im Münsterland unterzeichnet. Damit sind wir auch schon bei den größten Hürden. Mir war von vorneherein klar,… Read more →

Innenausbau

Das Grobkonzept für die Aufteilung des Innenraums ergibt sich zwangsläufig. Durch den Kajütaufbau in der Mitte entsteht hier die größte Stehhöhe (übrigens 2m). Zweckmäßiger Weise platziert man Salon, Pantry und Nasszelle also in den Mittelteil, die Kojen als Schlupfkojen in den Bügen. Durch die proatypische geringe Breite des Hauptrumpfes müssen die Bereiche hintereinander angeordnet werden. Damit die Nasszelle nicht Pantry… Read more →

Die Konzeption von MAREINOA

Trotz meiner Begeisterung für das Konzept der Proa in seiner Reinform (asymmetrischer Rumpf, Krebsscherensegel) ist einfach offensichtlich, dass es nicht für eine moderne Fahrtenyacht geeignet ist. Von daher waren einige Modifikationen notwendig, um die Vorteile einer Proa und die Anforderungen an eine moderne Fahrtenyacht in einem Boot zu vereinigen. Die notwendigen Modifikationen betreffen  im Wesentlichen das Rigg die Rumpfform den… Read more →

Mein Leben unter Segeln

Mein Seglerleben begann während eines Urlaubes in Dahme an der Ostsee. Der Strandburgennachbar hatte eine Jolle aber, wie das so oft der Fall ist, keinen Vorschoter. So durfte ich regelmäßig mit. Danach ruhten meine Segelaktivitäten, da es im näheren Umkreis meines Heimatortes kein Gewässer größer als einen Ententeich gab. Also dauerte es bis zu meiner Studentenzeit in Hannover, bis ich… Read more →

Warum eine Proa?

Das erste Mal bewusst aufmerksam geworden bin ich durch das Buch „Mehrrumpfboote“ von Klaus D. Kurtz. Ich hatte erwartet, dass der Autor nur über Katamarane und Trimarane berichten würde. Stattdessen begann er mit einem Bericht des englischen Entdeckers William Dampier über die Proas der Südseeinsulaner und lobte deren Segeleigenschaften und Geschwindigkeit. Diese Boote erreichten vor hunderten von Jahren bereits Etmale… Read more →

Was ist eine Proa?

Gemeinhin ist eine Proa ein Zweirumpfboot mit unterschiedlich großen, in Längsrichtung symmetrischen Rümpfen. Im Gegensatz zu Einrumpfbooten gibt es bei der Proa keine Wende oder Halse, bei denen Bug oder Heck durch den Wind gehen. Da das Boot längssymmetrisch ist, werden bei einem Richtungswechsel einfach Bug und Heck ausgetauscht (auch shunting genannt). Je nachdem, ob der kleine Rumpf ständig in… Read more →